Samstag, 6. September 2014

Arm- oder Haarband

Eine schnelle Näharbeit für Regentage, die sich auch gut als Geschenk macht. Aus einem rechteckigen Stück Stoff (länger, als dass es nur gerade um den Arm reicht!) wird ein Schlauch genäht und anschließend umgedreht, sodass die schöne Seite außen ist. Danach wird ein Gummiband zurecht geschnitten (für ein Armband misst man einfach nach, für ein Haarband muss der Gummi kürzer sein), das durch den Schlauch gesteckt und gut vernäht wird. Die Enden des Stoffschlauches überwendlich zusammennähen und fertig!


 Meine Kinder nähen alle schon früh und gerne, letzten Herbst haben sie sogar gemeinsam alle invaliden Stofftiere repariert (zu meiner Verwunderung, denn ich selbst nehme doch lieber die Nähmaschine). Auch kürzlich musste ich lachen, als einer meiner Söhne, auf den Vorschlag ein Federtäschchen zu nähen, entgegnete, er würde das nur machen, wenn der Verschluss ausschließlich aus Knöpfen bestünde!
Von ihm stammt auch dieses Kunstwerk für alle "Nähen-mit-der-Hand-Fans":


Kommentare:

  1. Der Baum ist wunderschön! An die Haarbänder kann ich mich aus meiner eigenen Kindheit noch gut erinnern. Meine Kinder steuern lieber die Nähmaschine an. Sie steht aber bei uns auch immer einsatzbereit herum.
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Die Kinder haben deine Filz-Delfine gesehen und sind ganz näh-verrückt geworden! Wenn sie fertig sind, zeige ich die Fotos von ihren Ergebnissen. Liebe Grüße, Karin

      Löschen
  2. I love the tree and the hairbands. Sewing is such a useful skill to have and one we shall be using a lot this term.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. The children love to sew, also the little ones. I guess we´ll have another sewing post (animals with nice templates) soon!

      Löschen

Danke für dein Interesse, ich freue mich auf deinen Beitrag!