Sonntag, 28. September 2014

Einmal "krauts" noch!

Rotkraut als Indikator für Säuren oder Laugen- die Kinder haben verschiedenste Versuche mit gemacht, die alte Digitalkamera leider nicht.
Als Ausgangsflüssigkeit verwendeten wir das Kochwasser von einem Kopf Rotkohl. Das war richtig dunkelblau und sah auf den Fotos leider genau so schwarz aus, wie die Probe mit Spülmittel, obwohl sich diese Flüssigkeit stark grün färbte!



Mit Essig und Zitronensäure zauberten die Kinder verschiedene Rottöne.


Die verschiedensten Reinigungsmittel haben auch unterschiedliche Inhaltsstoffe, einfach selbst ausprobieren, womit man gute Ergebnisse erzielt. Im Bild unten wurde Klarspüler, den man im Geschirrspüler verwendet, zugefügt.


Bei Waschmittel konnten wir längere Zeit beobachten, da die enthaltenen Bleichmittel das Ergebnis vom Bild unten noch weiter aufhellten.


(Das Rotkraut verfeinerte ich mit Zitronensaft, Preiselbeeren, einem kleinen, gewürfelten Apfel, Salz und etwas Kardamom. Ein leckeres Essen und vielfältige Ideen mit Rotkraut, einer tollen Pflanze!)

Wer schöne Farben und genaue Angaben sehen möchte, wird im Gymnasium Stein fündig. Die anderen auf der Seite gezeigten Experimente sind auch durchauchs reizvoll!

Kommentare:

  1. Das Rotkraut wurde von euch wirklich auf Herz und Nieren getestet! Genial!
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Anja. Wir hatten wirklich viel Spaß mit der Pflanze! Liebe Grüße, Karin

      Löschen

Danke für dein Interesse, ich freue mich auf deinen Beitrag!