Mittwoch, 3. Dezember 2014

Mal anders (2)

Einmal mehr ein Beitrag, in dem wir wieder ein Gesellschaftsspiel, diesmal zum Malnehmen, zweckentfremden. Für alle, die Superhirn oder Mastermind nicht kennen, es geht dabei eigentlich darum, den verborgenen Farbcode des Gegenspielers zu knacken. Für uns ist lediglich wichtig, dass wir Spaß am Zählen, Rechnen und Spielen mit den bunten Steckern haben! Nachdem wir mehrere Spielbretter und viele Stecker haben, können alle mitmachen.

Immer 5!

Immer 4 und immer 10.
Da ist der Code versteckt!

Von außen.
Interessantes Geheimfach.
4 mal 10, 5 mal 10 oder 5 mal 12 oder Mini-Master Mind?

Weniger aufwändig ist das Malrechenen im täglichen Leben, man darf nur nicht vergessen darauf zu achten und findet garantiert einige witzige Beispiele.


Sehr zu empfehlen, egal ob zum Üben oder als Einstieg ins Malrechnen, ist "Das kleine Einmaleins".


Der Spielplan ist
zweiseitig,
die Möglichkeiten sehr
vielfältig!

Wenn die Kinder spielerisch an Zahlen und Rechnungen herangeführt werden, interessieren sie sich ganz von alleine für das Malnehmen und finden in ihren Spielsachen, auf der Straße oder im Geschäft massenhaft Rechenbeispiele.

Kommentare:

  1. Das Einmaleins und die Insätzchen sind bei uns auch gerade wieder bei vielen Kindern großes Thema. Wir sind den ganzen Tag in der Klasse auf der Suche nach Dingen zum Malnehmen und Teilen. :-)
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Praktische Arbeiten bleiben besser im Gedächtnis als theoretische, da ist suchen und Spaß haben besser als jedes Arbeitsblatt.
      Liebe Grüße, Karin

      Löschen
  2. I vaguely remember Mastermind from my youth....

    AntwortenLöschen

Danke für dein Interesse, ich freue mich auf deinen Beitrag!