Freitag, 2. Oktober 2015

Lapbook "old fashioned"

Anja von AHkadabra brachte mich kürzlich auf die Idee, unser Lieblings-Lapbook zu zeigen. Das Besondere daran, es ist schon sehr alt, selbstgemacht, vollständig laminiert und enthält ein wirklich lustiges Spiel, das sehr einfach nachzubasteln ist. Die Kinder beschriften mit löschbaren Stiften die hineingeklebten Schreibblätter, für das Spiel werden bloß Strohhalme und eine Uhr benötigt.
Zuordnen,
aufklappen und schreiben, spielen.
Lernen, Informationen aufzunehmen
und
zusammenfassend wiederzugeben.
Spielcover mit Folie zum Aufbewahren der Spielsteine,
Anleitung.
Aufklappen und spielen. Die Tierkärtchen mit Strohhalmen ansaugen
und vom verschmutzten ins saubere Meer bringen.
Dieses Lapbook lässt sich auch gemeinsam mit den Schülern herstellen und gestalten. Durch Laminieren, Folieren und Kleben (Klebeband, Bucheinbandfolie, Heißklebepistole, Patafix als Verschlüsse) erhält man ein nahezu unverwüstliches Buch, das von allen Kindern bearbeitet werden kann.

Leider ist mir bei der Suche nach einem alten Post aufgefallen, dass ich, nach Verbreiterung des Blogs, nun viele Beiträge bearbeiten, oder besser gesagt reparieren sollte. Wie naiv zu erwarten, dass sich die Fotos automatisch vergrößern. In einigen Fällen sieht es aus, als hätte ein Betrunkener die Bilder angeordnet!
Etwas UNfug hilft, dem UNmut zu trotzen:
Entschuldigung, dass ich in UNkenntnis der technischen (UN)Fähigkeiten von Blogger manche Beiträge verUNstaltet habe.
Ich bitte um Verständnis, denn es bedarf einiger Zeit, um alles zu korrigieren. Bis dahin herrscht (wieder einmal)...

Kommentare:

  1. Gefällt mir sehr gut. Was mir besonders gefällt , das Lapbook als Arbeitsmaterial für die SchülerInnen zu verwenden. Ich gebe zu, das habe ich bis jetzt nicht gemacht. Bei uns die Kinder bis jetzt immer ihre eigenen Lapbooks gemacht und diese dann mit nach Hause genommen. Aber gerade beim Thema Tieren, wäre so eine kleine feine Lapbookbibliothek in der Klasse eine feine Sache.
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du in Betracht ziehst, die Idee umzusetzen! Man spart so auch bei den Druckkosten. :)
      Liebe Grüße, Karin.

      Löschen

Danke für dein Interesse, ich freue mich auf deinen Beitrag!