Sonntag, 11. Oktober 2015

Geisterpalatschinken

Als ich vor wenigen Tagen Palatschinken (dünne Pfannkuchen) gebacken habe und sich der letzte Teigrest geisterförmig in die Pfanne ergoss, konnte ich nicht davon lassen, mit einer Ecke des Bratgutwenders zwei Augen und Mund in die entstandene Form zu stechen. Der Teig muss eventuell mehrmals in Form geschoben werden, falls er in die Aushöhlungen rinnt.


Eine schnelle, günstige Halloweenidee, ganz ohne Farbe und Zucker. Wobei ich den Teig sehr wohl süße (meinetwegen- ich mag nämlich keine salzigen Palatschinken, wie sie in Österreich üblicherweise gegessen werden), und zwar mit einer halben Flasche Ahornsirup auf 3 Eier, einen Liter Cashewmilch und Dinkelvollkornmehl nach Bedarf. Ausgebacken werden unsere Geister in Kokosfett.
So wie alle anderen Rezepte und Kochideen ist der heutige Beitrag auf unserer Rezepte-Seite verlinkt, wo sich auch noch andere kulinarische Herbstideen finden lassen.

Kommentare:

Danke für dein Interesse, ich freue mich auf deinen Beitrag!